FC Bayern München – SC Freiburg 3 : 1


1. Aufstellungen

Es gab zwei Veränderungen in der Startelf. Der verletzte Koch sollte von Tempelmann ersetzt werden, der sich allerdings beim Aufwärmen verletzte. So kam Keitel zu seinem Startelfebut. Außerdem kam Petersen für Waldschmidt ins Spiel. Systematisch blieb es beim 4-4-2 wie in den letzten Spielen.

Auf der anderen Seite wurde das Team der Bayern von Flick ordentlich durchgemischt. Cuisance, Singh, Martinez, Hernandez und Ulreich spielten alle von Anfang an, auch weil es ein paar Sperren und Verletzungen gab. Weiterlesen

SC Freiburg – Hertha BSC 2 : 1

 

1. Aufstellung/ Spielanlage

Aufstellung und System blieben unverändert (4-4-2/ 4-2-3-1).

Seitdem der SC Freiburg mit dem 1:0 gegen Gladbach die 40-Punkte-Marke überschritten hat, ist er deutlich mutiger in der Spielanlage geworden. Das hat man auch in diesem Spiel gegen Hertha BSC gesehen. Der Spielaufbau mit langen Bällen (diagonal oder auf den Stürmer) und flach über die Außenbahn (Schmid) wurde nun um scharfe Pässe durch das Zentrum ergänzt, die man in dieser Saison eher selten gesehen hat. Am Dienstagabend machte Höler als Abnehmer dieser Bälle eine überraschen gute Figur. Weiterlesen

VfL Wolfsburg – SC Freiburg 2 : 2 (Audio: Zu Gast im Rasenfunk)

Statt eines Blogeintrags habe ich diese Woche mit Max-Jacob Ost und Alex Berzel im Rasenfunk über den Spieltag gesprochen. Das Freiburg-Spiel kommt dort ganz zum Schluss. Die Folge gibt es hier.

 

Wer diesen Blog mit einer kleinen Spende unterstützen möchte, kann das hier tun. Ziel ist zunächst die Finanzierung der Serverkosten. Zusätzlich wünsche ich mir ein richtiges Sky-Abo, womit ich nicht immer auf Angebote von Sky-Ticket lauern muss. Damit läuft ein Spiel ohnehin nur selten 90 Minuten flüssig durch.

Eine direkte Überweisung ist für mich selbstverständlich noch besser:

Empfänger: Michael Tschirwa
IBAN: DE 39 6609 0800 0017 4666 17
BIC: GENODE61BBB
Bank: BBBank
Stichwort: Zerstreuung Fussball

 

SC Freiburg – Borussia Mönchengladbach 1 : 0


1. System und Herangehensweise

Nach einem ansprechendem Spiel gegen das starke Bayer Leverkusen änderte Streich nicht viel an der allgemeinen Herangehensweise. Es blieb beim 4-4-2. Nur Waldschmidt rückte für Petersen in die Startelf. Auch das Pressing sah insgesamt recht ähnlich aus. Es ging in erster Linie um Kompaktheit und weniger um hohe Ballgewinne. Der Sportclub versuchte hin und wieder höher zuzustellen, zog sich aber schnell zurück, wenn sie überspielt wurden. Dass das Spiel dennoch einen anderen Charakter hatte als das vorherige, lag eher an einem sehr starken Gegner. Weiterlesen

SC Freiburg – Bayer Leverkusen 0 : 1


1. Die Ausgangslage

Allzu optimistisch ging man als Fan des SC Freiburg wahrscheinlich nicht in diese Partie. Zwar hatte man im letzten Spiel gegen Frankfurt drei recht schöne Tore erzielt und einen Punkt geholt, konnte sich aber glücklich schätzen, dass man nicht deutlich mehr Gegentore kassieren musste, weil man ungewöhnlich viel gute Abschlüsse zugelassen hatte. Und nun kam Bayer Leverkusen unter Peter Bosz mit Arranguiz, Bailey, Amiri und Havertz auf diese Abwehr zu. Neben der individuellen Klasse ist Leverkusens Spielstil besonders für nicht so ballsichere Teams zermürbend. Sie haben nach Bayern den meisten Ballbesitz der Liga und durchschnittlich über 85 % Passquote. Interessanterweise erzielen sie aber häufig Tore nach Ballgewinn im Gegenpressing und nicht so sehr aus der eigenen Ballzirkulation. Leverkusens Ballbesitz bringt Struktur und Sicherheit in ihr Spiel, die Umschaltaktionen aber die Torabschlüsse. Weiterlesen

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 3 : 3


1. Spielbewertung

Es gab in dieser Saison schon ein paar Spiele, in denen man einige gute Chancen zulassen musste. Das Hinspiel gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach und das Rückspiel gegen den 1. FC Köln. Dennoch sticht das gestrige Spiel mit der Defensivleistung noch einmal negativ aus den genannten Beispielen heraus, auch weil der diesmalige Gegner im Moment nicht allzu gut in Form ist. Nach einer ganz guten Anfangsphase erhielt der SC Freiburg keinen Zugriff auf seine Gegenspieler mehr, machte fahrlässige Fehler im Aufbauspiel und Frankfurt kam durchgehend zu guten Chancen. Das führte auch zu folgenden Statistiken (auf understat.com):

Schüsse: 34 – 14
Schüsse auf das Tor: 16 – 5
Expected Goals: 4,3 – 0,76 Weiterlesen

SC Freiburg – SV Werder Bremen 0 : 1


1. System und Aufstellung

Streich wechselte im Vergleich zum Spiel gegen Leipzig das System und brachte einen Stürmer mehr auf das Spielfeld. Auch personell war es wohl die offensivst mögliche Aufstellung, die man sich realistisch hätte vorstellen können. Ein 4-4-2 mit Koch in der Innenverteidigung und Haberer im zentralen Mittelfeld. Weiterlesen

RB Leipzig – SC Freiburg 1 : 1

So richtig zufrieden bin ich mit dem Start der Bundesliga nicht. Dazu gab es schon einen Blogbeitrag.

1. System und Aufstellung

An den groben taktischen Herangehensweisen hat die Pandemie nur wenig geändert. Freiburg wie auch Leipzig traten in jeweils recht typischen Systemen auf und auch personell gab es keine großen Überraschungen. Der Sportclub nahm gegenüber dem letzten Spiel vor etwa zwei Monaten sogar überhaupt keine Wechsel vor.

Weiterlesen

Blogpause

Liebe Leserinnen und Leser,

schon beim normalen gesellschaftlichen Betrieb frage ich mich häufiger, ob das passive Verfolgen von Profifußball die richtige Form der Zerstreuung ist. Angesichts der globalen Gesundheitskrise, den sich abzeichnenden wirtschaftlichen Folgen unter denen besonders prekär Beschäftigte und Arbeitslose leiden werden und den enormen staatlichen Reaktionen, erscheint sie mir momentan aber noch unangebrachter als sonst. Somit werden hier in nächster Zeit keine Artikel zum Sportclub Freiburg oder der Bundesliga veröffentlicht.

Nutzt die fußballfreie Zeit, um euch zu informieren, Nachbarschaftshilfen aufzubauen, Freunden, die ihre Lebensgrundlage verlieren, unter die Arme zu greifen, die Profitorientierung im Gesundheitswesen zu skandalisieren, auf die Lebensverhältnisse von Obdachlosen, Geflüchteten usw. und die geschlechtliche Verteilung von Haus- und Betreuungsarbeit hinzuweisen. Bleibt kritisch bei den staatlichen Eingriffen in die Privatsphäre (Einschnitte sind in dieser Notlage sicherlich nicht zu vermeiden. Im Gegenteil wäre dies höchst Fragwürdig. Solange man allerdings, um seine Mietwohnung halten zu können, noch in Trams und U-Bahnen zu Jobs fahren muss, deren uneingeschränkte „Systemrelevanz“ fragwürdig bleibt und hygienische Mindeststandards nicht eingehalten werden (z. B. Amazon, die sich nicht auf die Ausfuhr lebensnotwendiger Güter beschränken), scheint das Verbot von Spaziergängen mit einer weiteren Person (Frankreich, Spanien) nicht verhältnismäßig). Meidet Hamsterkäufe in den aktuell überfüllten Supermärkten.

Was momentan aber am wichtigsten erscheint, ist, dass man sich nur physisch und nicht sozial isoliert.