Würzburger Kickers – SC Freiburg 0 : 1

1. Erste Runde DFB-Pokal

Die 3. Liga hat bereits vor zwei Wochen begonnen und das hat man in dieser ersten Runde des Pokals auch gemerkt. Die Erst- und Zweitligisten taten sich schwer mit der untersten Liga des nationalen Profifußballs. 1860, Osnabrück und Waldhof Mannheim sind weitergekommen und Kaiserslautern, Viktoria Köln, Türkgücü München, Meppen und Magdeburg haben jeweils nur mit einem Tor unterschied verloren. Nur dem BVB ist es gelungen, einen Drittligisten deutlich mit 0:3 zu schlagen. Das enge Spiel des SC Freiburg in Würzburg reiht sich also wunderbar ein. Weiterlesen

SC Freiburg: Saisonvorschau 21/22

1. Zu- und Abgänge

Der Freiburger Kader hat sich gegenüber der Vorsaison kaum verändert. Mit Borrello, Kath, Thiede, Abrashi und Okoroji gingen Spieler, die teilweise schon verliehen waren oder kaum Einsatzminuten sammeln konnten. Boukhalfa (0 Minuten) und Tempelmann (262 Minuten in 10 Einsätzen, oft aber als RV) stellten letzte Saison zwar prinzipiell eine Alternative dar, wurden aber auch kaum eingesetzt, weil Keitel ihnen wohl einen Entwicklungsschritt voraus war. Ihre Leihen bei Regensburg und Nürnberg scheinen ebenso gut anzulaufen wie die von dem Torhüter Thiede in Verl.
Guus Til und Kwon verließen den Sportclub im Sommer. Mit 120 und 206 gesammelten Einsatzminuten waren beide sicherlich nicht zufrieden. Schließt man den Abgang vom Leihtorhüter Müller aus, so kamen die Spieler, die Freiburg in dieser Sommerpause abgegeben hat zusammen auf 644 Minuten. Weiterlesen

Die neue wechselfreie Umstellung? (Gedanke zum ersten Testspiel)

1. Erstes Testspiel

Normalerweise sollte man dem ersten Testspiel der Saison nicht allzu viel Bedeutung zumessen. Das Team ist noch nicht lange gemeinsam im Training und es geht in dieser Phase der Vorbereitung eher darum, Fitness aufzubauen. Wenn man es sich dann doch anschaut, sieht man immerhin die Jugendspieler, die man sonst nur selten zu Gesicht bekommt. Man kann sie in einem Teamgefüge mit den Profis beobachten, was wahrscheinlich schon etwas aussagekräftiger ist als die Spiele in der Regionalliga. Weiterlesen

Taktische Aspekte der Saison 20/21

Während Sallai gerade noch das DFB-Team geärgert hat, geht es hier auf dem Blog schon wieder um die Taktik des SC Freiburg. Ein besonderes Augenmerk wird auf die „Experimente“ gelegt, die vielleicht auch die Grundlage für eine taktische Erneuerungen in der nächsten Saison sein könnten.

 

1. Freiburgs Fundament bleibt bestehen

Aus taktischer Sicht konnte man in dieser Saison viel Bekanntes wiederentdecken. Die beiden Hauptsysteme waren das 4-4-2 und das 3-4-3. Weiterlesen

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 3 : 1


1. Aufstellung und System

Seit nun etwa vier Jahren wechselt der SC Freiburg zwischen Dreierkette und Viererkette hin und her. Zu Beginn ging es meistens direkt um eine Gegneranpassung. Aktuell scheint es eher darum zu gehen, nach ein paar Spielen einen neuen Impuls zu setzen. Die Formation wird dann oft über mehrere Spiele beibehalten. Die letzten drei Spiele in dieser Saison wurden im 4-4-2/ 4-2-3-1 bestritten.
Personell gab es nur zwei kleine Änderungen. Haberer ersetzte nach seiner guten Leistung als Einwechselspieler gegen Bayern Demirovic und Schmid kam für den gelb gesperrten Sallai ins Team.

Die Eintracht spielte im 3-4-2-1 mit den beiden Zehnern Kamada und Zuber. Im Tor bekam der junge Bördner eine Chance. Weiterlesen

SC Freiburg – FC Bayern München 2 : 2

1. Aufstellung und System

Schon auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erzählte Streich, wie schwer es ihm und seinem Team gefallen war, sich zwischen einem 3-4-3 und einem 4-4-2 zu entscheiden. Auf der PK nach dem Spiel erneuerte er die Aussage, dass es eine schwere Entscheidung, aber – wie er nun hinzufügen konnte – eine richtige Entscheidung war.

Diese Informationen waren recht hilfreich. Denn von außen sah es einfach danach aus, dass Streich einfach fast die gleiche Aufstellung auf das Feld brachte wie in dem erfolgreichen Spiel gegen den 1. FC Köln (nur Santamaria kam für Keitel). Der Grund dafür, dass man sich beim Sportclub vielleicht mit dem 4-4-2 unsicher war, könnte in dem Spiel Gladbach gegen Bayern vor einer Woche liegen. Bayern nahm Roses 4-4-2 nach allen Regeln der Fußballkunst auseinander und kombinierte sich durch die typischen flachen Ketten dieses Systems. Mit und gegen den Ball ist das 3-4-3 oft eine leichtere Variante, weil es automatisch viele Bereiche des Feldes abdeckt/ viele Passoptionen bietet, ohne dass ein Spieler aus der Formation herausrücken muss. Weiterlesen

1. FC Köln – SC Freiburg 1 : 4


1. Aufstellung und System

Nach einem frustrierendem 3:0 gegen die Hertha nur vier Tage vor dem Spiel gegen Köln änderte Streich System und Personal. Er setzte auf das 4-4-2 und brachte mit Demirovic und Petersen ein Sturmduo, das noch nie gemeinsam von Beginn an gespielt hatte. Heintz war wohl für die Viererkette geplant gewesen, fiel dann allerdings aufgrund von Rückenproblemen aus. Keitel für Santamaria und Kübler für Schmid stellten die letzten beiden kleineren Überraschungen dar. Und Flekken kam nach langer Verletzungspause (und ein paar Einsätzen bei der zweiten Mannschaft) wieder zum Einsatz. Weiterlesen

Hertha BSC – SC Freiburg 3 : 0


1. Aufstellung und Herangehensweise

Wie so oft in dieser Saison gab es praktisch keine nennenswerten Ausfälle. Der Fitnesszustand von Grifo ist zwar nicht ganz klar, aber es reichte erneut für einen Kaderplatz.

Streich wählte das 3-4-3-System mit Gulde als linker Innenverteidiger und der Doppelsechs Santamaria und Höfler. Es gab keine besonders große Überraschung. Weiterlesen