SC Freiburg – SV Werder Bremen 1 : 1

1. Das Spiel (Kurzzusammenfassung)

Nach kurzer „Abtastphase“ kam der SC Freiburg besser ins Spiel, hatte einen guten Abschluss durch Petersen und provozierte fast ein Eigentor von Gebre Selassie. Die anschließende Ecke führte zum 1:0. Schon das dritte Mal im vierten Spiel reichte ein Lauf von Petersen auf den kurzen Pfosten für ein Tor. Er verlängerte den Ball durch die „Spielertraube“ hindurch auf Höler, dessen Schuss dann von Lienhart ins Tor abgelenkt wurde. Nur fünf Minuten später schoss Freiburg das vermeintliche 2:0. Ein Schuss von Günter wurde abgeblockt. Sallai kam an den pflückte den Ball aus der Luft, dribbelte und passte auf Schmid, der ins lange Eck traf. Nach Überprüfung durch die Videoassistentin wurde das Tor allerdings zurückgenommen, da Sallai beim Schuss von Günter im Abseits stand. Es war das vierte Abseitstor im vierten Spiel. Weiterlesen

SC Freiburg – VfL Wolfsburg 1 : 1

1. Das Spiel (Kurzzusammenfassung)

Trotz eines EL-Spiels unter der Woche und acht Wechseln kam Wolfsburg etwas besser in die Partie und hatte die ersten Abschlüsse, allerdings ohne einen wirklichen Durchbruch vor das Tor von Müller. Parallel zum letzten Spiel in Stuttgart erzielte der SC Freiburg dann aber mit dem ersten vernünftigen Angriff das erste Tor. Man lockte die Wolfsburger in eine Pressingsituation auf der linken Seite. Günter kam Heintz entgegen, wurde zwar dicht verfolgt, konnte aber direkt den Ball in die Mitte zu Höfler bringen. Der verlagerte das Spiel weiter auf Sallai, welcher bis an den Sechzehner laufen konnte und dann von Brooks am Durchbruch in den Strafraum gehindert wurde. Die anschließende Ecke von Grifo auf den kurzen Pfosten wurde von Petersen verwandelt.
Daraufhin kam der Sportclub besser ins Spiel, konnte sich häufiger vorne festsetzen, einige Standards herausholen und ein paar Schüsse in Richtung Tor abgeben. Insbesondere eine Flanke von Sallai, die von Pervan (Wolfsburger Ersatztorhüter) nicht ganz geklärt werden konnte, sorgte für Gefahr. Günters Abschluss wurde allerdings geblockt. Weiterlesen

VfB Stuttgart – SC Freiburg 2 : 3

1. Das Spiel (Kurzzusammenfassung)

Der SC Freiburg konnte das erste Saisonspiel gegen den VfB Stuttgart mit 2:3 gewinnen. In der ersten Halbzeit war man sehr effizient, machte mit der ersten Chance das erste Tor und konnte noch vor der Pause ein zweites per indirektem Standard nachlegen. Obwohl Stuttgart sich über 90 Minuten durchgehend Abschlüsse herausspielen konnte, sah es nach etwa 60 Minuten eher danach aus, dass der Aufsteiger auseinanderbrechen würde. Der Sportclub erzielte kurz nach der Pause das 0:3, hatte bereits zwei „Abseitstore“ erzielt und mit Höler eine Großchance zum 0:4 knapp vergeben. Das Spiel nahm allerdings doch noch eine Wendung. Das Heimteam erzielte zwei Treffer in kurzer Zeit (71. und 81 Minute), provozierte zwei knifflige Szenen im Strafraum (potenzielles Handspiel Lienhart und Ringereinlage von Höler knapp vor der Ausführung eines Standards) und baute in der Schlussphase großen Druck auf. Für den Ausgleich reichte es dann aber doch nicht mehr und der SC Freiburg konnte im ersten Spiel die ersten drei Punkte einsammeln. Weiterlesen

Robin Kochs Zeit beim SC Freiburg

Nach drei Saisons beim SC Freiburg, in denen Robin Koch zum Nationalspieler wurde, zieht es den noch recht jungen Innenverteidiger in die stärkste Liga der Welt zu einem der spannendsten Trainer in Europa. Es ist ein Wechsel, der sich nun schon länger abgezeichnet hatte. Der Text wirft einen Blick zurück auf die letzten drei Jahre und die Entwicklung, die Robin Koch unter Streich genommen hat. Weiterlesen

Testspiele und Kaderfragen (Sommer 2020)

1. Transferhemmungen in der Bundesliga

In drei Wochen startet für die Bundesligisten die Pflichtspielphase mit der ersten Runde des DFB-Pokals. Die Kaderplanungen sind aber insgesamt nicht besonders fortgeschritten. Klickt man sich durch die Transferlisten der 1. Bundesliga, gibt es nur wenig zu entdecken. Sané kommt zu den Bayern, Bellingham wurde vom BVB verpflichtet, Gladbach leiht Wolf und Lazaro, Leipzig kompensiert den Abgang von Werner mit einem quasi internen Neuzugang aus Salzburg, Hoffenheim und Frankfurt „tauschen“ Gacinovic und Zuber, Kilian entscheidet sich für Mainz und der Sportclub konnte sich die Dienste von Demirovic sichern. Augsburg und Union setzten besonders auf ablösefreie Spieler. Allein der VfB Stuttgart hat viermal Ablöse gezahlt, um zu versuchen, den Kader mit Stenzel, Anton, Kobel und Endo auf Bundesliganiveau zu heben. Selbst die neureiche Hertha hält sich bisher zurück.
Begehrte Wechselkandidaten wie Ayhan und Dorsch zog es ins Ausland, vielversprechende Spieler wie Vasiliadis und der ablösefreie Stöger haben weiterhin keinen neuen Verein.
Gleichzeitig hört man häufig, dass die Kader aufgrund der finanziellen Einbußen eher verkleinert werden sollen. Doch auch auf der Seite der Abgänge gab es bisher ebenfalls wenig Bewegung, da es auch international diese Transferhemmungen gibt. Weiterlesen

Interview mit Hertha Base zum Abgang von Alexander Schwolow

 

Der Blog „Hertha Base“ hat mir aufgrund des Wechsels zur Hertha ein paar Fragen über Alexander Schwolow gestellt.

Den Text könnt ihr hier lesen.

 

Wer Blog Zerstreuung Fußball mit einer kleinen Spende unterstützen möchte, kann das hier tun. Ziel ist zunächst die Finanzierung der Serverkosten. Käme noch etwas mehr zusammen, würde das Geld in ein Sky-Abo fließen, womit ich nicht immer auf Angebote von Sky-Ticket lauern müsste. Damit läuft ein Spiel ohnehin nur selten 90 Minuten flüssig durch.

Eine direkte Überweisung ist für mich selbstverständlich noch besser:

Empfänger: Michael Tschirwa
IBAN: DE 39 6609 0800 0017 4666 17
BIC: GENODE61BBB
Bank: BBBank
Stichwort: Zerstreuung Fussball

 

Mike Frantz beim SC Freiburg (2014-2020)

1. Langsamer Abschied vom Aufstiegskader

Der 33-jährige Mittelfeldspieler Mike Frantz verlässt den SC Freiburg nach fünf Saisons und schließt sich dem Zweitligisten Hannover 96 an. Es ist der Versuch nach 2008/09 (Nürnberg) und 2015/16 (Freiburg) mit einem dritten Verein in die Bundesliga aufzusteigen.

Für den SC Freiburg reiht sich der Wechsel in eine langsame, aber stetige Transformation des Kaders seit dem Aufstieg ein. Von der üblichen Startaufstellung in der 2. Bundesliga oder der erfolgreichen Saison nach dem Aufstieg bleiben so langsam nicht mehr viele Spieler übrig. Weiterlesen