SC Freiburg – FSV Mainz 05 1 : 3

1. Negative Eigendynamik

Der SC Freiburg hat zwei Saisons hinter sich, in denen man von Abstiegssorgen recht weit entfernt war. In der vorletzten Spielzeit waren es am Ende zwar auch nur 36 Punkte (wie in der saison vor drei Jahren), doch 30 davon hatte man bereits am 25. Spieltag und der Relegationsteilnehmer Stuttgart kam auch nach 34. Spieltagen nicht über diese Marke. Obwohl in Freiburg immer alle vom Abstiegskampf sprechen, hat man sich darin schon länger nicht mehr befunden. Nach nur einem Sieg, drei Unentschieden und vier Niederlagen in acht Spielen macht sich aber so langsam schlechte Stimmung breit und es greifen die gewohnten Mechanismen in dieser Situation. Streich, die Spieler (und nun auch Saier) thematisieren strittige Schiedsrichterentscheidungen und Fans lassen ihren Frust im Internet an den gewohnten Kandidaten heraus: Höfler, Höler und Streich, der angeblich mal zu spät wechselt, mal die falschen aufstellt, mal zu defensiv spielen lässt (obwohl in Wirklichkeit die Defensive das Problem ist) oder nicht flexibel genug agiert (auch das ist Quatsch). Es heißt es fehle an Tempo, Torgefahr, Kreativität, Mentalität, Form, Mut usw. Das ist alles recht anstrengend. Weiterlesen

RB Leipzig – SC Freiburg 3 : 0

1. Das Spiel (Kurzzusammenfassung)

Die erste Halbzeit ging deutlich an Rasenballsport Leipzig. Freiburg versuchte kompakt zu verteidigen und dann zu kontern, kam aber kaum vor das gegnerische Tor. Das Heimteam brachte eine kontrollierte Offensive auf den Rasen, hatte zwar keine Chancen im Minutentakt, aber genug, um darauf zu hoffen, irgendwann in Führung zu gehen. Das Tor fiel dann allerdings nach einem Standard aus dem Halbfeld. Nkunku spielte kurz auf Sabitzer, während die Verteidiger ihre Gegenspieler Richtung Tor verfolgten. Danach versuchten die Freiburger wieder weiter herauszurücken, um die Abseitslinie nach vorne zu verschieben und genau in diesem Moment kam die Hereingabe an den langen Pfosten, wo Mukiele sich an die Grundlinie bewegte. Wäre es nur Santamaria gewesen, der nicht schnell genug herausrückte, hätte der VAR die kalibrierte Linie gebraucht, aber Gulde stand ohnehin zu diesem Zeitpunkt viel zu tief. Mukiele – also deutlich nicht im Abseits – brachte den Ball per Kopf in den Fünfmeterraum und Konaté machte dort das 1:0 (26. Minute).
Das Tor änderte zunächst wenig am Spielcharakter. Mit 71% Ballbesitz, 9:1 Schüssen und der verdienten Führung ging Leipzig in die Pause. Weiterlesen

Testspiele und Kaderfragen (Sommer 2020)

1. Transferhemmungen in der Bundesliga

In drei Wochen startet für die Bundesligisten die Pflichtspielphase mit der ersten Runde des DFB-Pokals. Die Kaderplanungen sind aber insgesamt nicht besonders fortgeschritten. Klickt man sich durch die Transferlisten der 1. Bundesliga, gibt es nur wenig zu entdecken. Sané kommt zu den Bayern, Bellingham wurde vom BVB verpflichtet, Gladbach leiht Wolf und Lazaro, Leipzig kompensiert den Abgang von Werner mit einem quasi internen Neuzugang aus Salzburg, Hoffenheim und Frankfurt „tauschen“ Gacinovic und Zuber, Kilian entscheidet sich für Mainz und der Sportclub konnte sich die Dienste von Demirovic sichern. Augsburg und Union setzten besonders auf ablösefreie Spieler. Allein der VfB Stuttgart hat viermal Ablöse gezahlt, um zu versuchen, den Kader mit Stenzel, Anton, Kobel und Endo auf Bundesliganiveau zu heben. Selbst die neureiche Hertha hält sich bisher zurück.
Begehrte Wechselkandidaten wie Ayhan und Dorsch zog es ins Ausland, vielversprechende Spieler wie Vasiliadis und der ablösefreie Stöger haben weiterhin keinen neuen Verein.
Gleichzeitig hört man häufig, dass die Kader aufgrund der finanziellen Einbußen eher verkleinert werden sollen. Doch auch auf der Seite der Abgänge gab es bisher ebenfalls wenig Bewegung, da es auch international diese Transferhemmungen gibt. Weiterlesen

Mike Frantz beim SC Freiburg (2014-2020)

1. Langsamer Abschied vom Aufstiegskader

Der 33-jährige Mittelfeldspieler Mike Frantz verlässt den SC Freiburg nach fünf Saisons und schließt sich dem Zweitligisten Hannover 96 an. Es ist der Versuch nach 2008/09 (Nürnberg) und 2015/16 (Freiburg) mit einem dritten Verein in die Bundesliga aufzusteigen.

Für den SC Freiburg reiht sich der Wechsel in eine langsame, aber stetige Transformation des Kaders seit dem Aufstieg ein. Von der üblichen Startaufstellung in der 2. Bundesliga oder der erfolgreichen Saison nach dem Aufstieg bleiben so langsam nicht mehr viele Spieler übrig. Weiterlesen

Aktueller Stand der Konkurrenten des SC Freiburg für die Saison 2020/21

Auch wenn der SC Freiburg in der Saison 2019/20 den 8. Platz der Bundesligatabelle belegen konnte, nicht nur in der Spitze, sondern auch der Breite einen ungewohnt guten Kader hat und zusätzlich ein erfolgreiches und eingespieltes Trainerteam hat, bleiben die Konkurrenten weiterhin eher die Teams aus der unteren Tabellenhälfte. In diesem Text wird ein kurzer Blick auf die Entwicklungen dieser Teams geworfen und damit schon eine vorsichtige erste Prognose für die kommende Saison gewagt. Weiterlesen

Podcast: Saisonrückblick des SC Freiburg beim Spodcast Freiburg

Ich war zu Gast beim Spodcast Freiburg. Gemeinsam mit Alex, Patrick und Julian habe ich dort über die SC-Saison 2019/20 gesprochen.

Das Gespräch gibt es hier.

 

Wer diesen Blog mit einer kleinen Spende unterstützen möchte, kann das hier tun. Ziel ist zunächst die Finanzierung der Serverkosten. Zusätzlich wünsche ich mir ein richtiges Sky-Abo, womit ich nicht immer auf Angebote von Sky-Ticket lauern muss. Damit läuft ein Spiel ohnehin nur selten 90 Minuten flüssig durch.

Eine direkte Überweisung ist für mich selbstverständlich noch besser:

Empfänger: Michael Tschirwa
IBAN: DE 39 6609 0800 0017 4666 17
BIC: GENODE61BBB
Bank: BBBank
Stichwort: Zerstreuung Fussball

Rückblick: Saison 2019/20

In der Saison 2019/20 hat der SC Freiburg mit 48 Punkten und 48:47 Toren seine zweitbeste Spielzeit unter Christian Streich absolviert. Da die Konkurrenz nicht ganz so wenig Punkte wie vor drei Jahren sammelte, reichte es dennoch nicht für die Qualifikation zur Europa-League.
Im Folgenden sollen einige Aspekte der erfolgreichen Saison beschrieben werden. Warnung: Es ist viel „Statsitikkram“ dabei. Weiterlesen

Podcast: Zu Gast bei Neues vonne Pommesbude

Ich war zu Gast beim Podcast Neues vonne Pommesbude. Moderator (Dennis Scheffler) und Dauergast (Alex Berzel) haben beide das traurige Los gezogen, als Fans des 1. FC Kaiserslautern sozialisiert worden zu sein. Und auch die neuen Vereine, denen sie sich seit ein paar Jahren näher widmen (HSV und Fortuna Düsseldorf), überschütten ihre Anhänger nur selten mit Glücksgefühlen.

Mit diesen beiden Fan-Masochisten bespreche ich die Bundesligasaison und die kommende Relegation.

Wo finde ich den Podcast?

Ich habe gerade Probleme, beim Einpflegen von Links und muss den Weg nun beschreiben: Ihr könnt den Podcast auf Twitter finden oder direkt bei Soundcloud oder einem Podcatcher „Neues vonne Pommesbude“ eingeben. Zusätzlich gibt es ihn  auch auf meinsportpodcast [.] de.

Wer diesen Blog mit einer kleinen Spende unterstützen möchte, kann das hier tun. Ziel ist zunächst die Finanzierung der Serverkosten. Zusätzlich wünsche ich mir ein richtiges Sky-Abo, womit ich nicht immer auf Angebote von Sky-Ticket lauern muss. Damit läuft ein Spiel ohnehin nur selten 90 Minuten flüssig durch.

Eine direkte Überweisung ist für mich selbstverständlich noch besser:

Empfänger: Michael Tschirwa
IBAN: DE 39 6609 0800 0017 4666 17
BIC: GENODE61BBB
Bank: BBBank
Stichwort: Zerstreuung Fussball

SC Freiburg – FC Schalke 04 4 : 0

Freiburg hat zum Ende der Saison noch einmal ordentlich gepunktet und war bis zum vorletzten Spieltag im Rennen um die Plätze 6 und 7 dabei. Da Lienhart allerdings beim Stand von 2:2 gegen Wolfsburg den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte und es gegen die Bayern einfach insgesamt nicht reichte, ging es in diesem letzten Saisonspiel gegen Schalke 04 nur noch darum, den achten Platz gegen Frankfurt zu verteidigen.

1. Aufstellungen

Dass Streich dies allerdings nicht als „lauen Sommerkick“ betrachtete, zeigte auch die fast unveränderte Aufstellung. Flekken durfte für Schwolow ins Tor (nicht das gewagteste Experiment nach seinen Leistungen in der Hinrunde) und Yannik Keitel, der schon gegen den FC Bayern spielte, blieb in der Startaufstellung. Auch die späten Wechsel bei schon deutlichem Spielstand waren recht normal. Weiterlesen

Hinrundenfazit 2019/20: 1. Bundesliga (Platz 1-9)

Die Bundesliga wurde in dieser Saison etwas durcheinandergewirbelt. In der letzten Saison hat der Hamburger SV den Wiederaufstieg verpasst und zusätzlich kam der Gewinner aus der Relegation seit langem mal wieder aus der zweiten Liga. Drei Aufsteiger und der Klassenerhalt von Düsseldorf vergrößern nun die Gruppe von Teams, die sich insbesondere darauf konzentriert, nicht auf Platz 16, 17 oder 18 zu landen. Am anderen Ende der Tabelle konnte man schon länger dabei zusehen, wie der FC Bayern München seit dem Abgang von Guardiola an spielerischer Qualität verliert. Bisher reichte es aber dennoch immer für den Titel. In der gehobenen Tabellenmitte gab es vor der Saison mehrere Trainerwechsel. Von Glasner, Rose, Wagner, Schreuder und Nagelsmann wurde einiges erwartet.
Der Text geht in zwei teilen durch die verschiedenen Tabellenregionen durch und zieht ein kleines Resümee nach den ersten 17 Spieltagen. Weiterlesen